Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Chnüble-Öpfu mit Vanilleeis

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.04.2013
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    11

    Chnüble-Öpfu mit Vanilleeis

    Das ist ein Rezept; welches mich nun schon seit 30 Jahren begleitet, es stammt aus der Schweiz und an den Namen kann ich mich nur noch vom Hörensagen erinnern. Nachdem ich ein Deutsch-Schweizerisches Lexikon zu Rate gezogen habe, nenne ich das Ganze nun Chnüble-Öpfu, das bedeutet: aufgeklaubte Äpfel. Es ist wahrlich eine hervorragende Art Fallobst zu verwenden.

    Zutaten für 4 Personen:
    4 Boskop-Äpfel, mittelgroß, es muss kein Fallobst sein
    4 EL Zitronensaft
    4 EL Zucker, braun
    1 Becher (200ml) Schlagsahne
    1 Packung (500ml) Vanilleeis mit echter Vanille

    Zubereitung:
    Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Die Äpfel schälen, halbieren, entkernen und mit dem Zitronensaft einreiben. Dann die Apfelhälften in einer passenden flachen, feuerfesten Glasform oder aber Emailleform nebeneinander anrichten. Die ausgehöhlte Seite muss dabei nach oben zeigen. Falls die Apfelhälften zu sehr wackeln oder nicht gerade stehen unten von der Apfelrundung ein wenig abschneiden. Dann die nach oben zeigenden Schnittflächen mit braunem Zucker bestreuen. Anschließend die Apfelhälften mit der Schlagsahne beträufeln, die Apfelhöhlung soll dabei mit der Sahne gefüllt sein. Übrig gebliebene Sahne unten an die Äpfel gießen. Die Äpfel im vorgeheizten Backofen 30-45 Minuten überbacken. Die Äpfel sollen an der Schnittfläche karamellisiert und innen schön mürbe sein (kurz vor dem Zerfallen). Das Vanilleeis aus dem Gefrierscharank nehmen und 10-15 Minuten antauen lassen. Die Apfelhälften auf leicht vorgewärmte Teller geben, mit der restlichen im Backofen gestockten Sahnesauce und einer großen Vanilleeiskugel anrichten und sofort servieren.

    Tipp:
    Falls man kein Vanilleeis zur Hand hat, kann man die Menge der Schlagsahne erhöhen und dazu in Grand Marnier marinierte Erdbeeren anrichten, dabei das Dessert vor dem Servieren mit gehackten Pistazienkernen bestreuen.

    Menü:
    Als Vorspeise den Tomaten-Oliven-Aufstrich und den Rote-Bete-Aufstrich mit diversen Brotsorten, dazu erfrischenden Prosecco. Da ich nicht-vegetarische Gäste hatte, gab es als Hauptgang überbackene Wirsing-Wildlachs-Rouladen, Kartoffelpüree und Wirsing-Apfel-Gemüse mit einem Grauen Burgunder von Fritz Waßmer aus Bad Krozingen. Das Wildlachs-Rezept kann ich auf Anfrage zuschicken, es wird im Backofen zubereitet und ist sehr praktisch für Gäste. Für Vegetarier empfehle ich meine Wirsingrouladen mit Reisfüllung und das Wirsing-Apfel-Gemüse.

    Geändert von AnnaMaria (10.04.2013 um 08:49 Uhr)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •