RSS-Feed anzeigen

Larry

Armes Pferd – böses Rind!

Bewerten
von am 19.02.2013 um 12:45 (2063 Hits)
So, da ist er also nun mal wieder, der obligatorische Lebensmittelskandal. Ganz Deutschland steht Kopf, die Politiker verlangen Sanktionen und auch die Polizei soll nun hier doch mal gefälligst eingreifen!

Das muss man sich mal vorstellen:
Man geht als ahnungsloser Verbraucher in den Supermarkt und kauft sich für teures Geld (99 Cent?) ein Fertigprodukt namens Lasagne. Und entgegen der erwarteten Qualität befindet sich nicht etwa schmackhaftes Rinderhack im Essen, sondern die Überreste medizinisch behandelter Pferde aus Rumänien!


Das arme Pferd und der getäuschte Bürger... Oder?

Ganz ehrlich, und dies sage ich nicht etwa aus Sicht eines Vegetariers (denn auch uns kann es beim nächsten Lebensmittelskandal treffen), wer Dreck kauft, wird auch Dreck essen!

Billige Lebensmittel werden auch unter entsprechenden Bedingungen und der Verwendung billigster Zutaten hergestellt. Billiges Fleisch bedeutet immer (unabhängig ob Rind, Pferd, Schwein oder sonstiges) auch Abstriche zu machen. Abstriche bei der Haltung, bei der artgerechten Ernährung, bei der Schlachtung und nicht zuletzt auch bei der Herkunft.

Oder glaubt man allen Ernstes, ein Schwein aus Polen wird ohne Verwendung von Medikamenten herangezüchtet?

Armes Pferd – böses Rind, hier zeigt sich mal wieder die Doppelmoral der Menschen!

"Armes Pferd – böses Rind!" bei Twitter speichern "Armes Pferd – böses Rind!" bei Facebook speichern "Armes Pferd – böses Rind!" bei Mister Wong speichern "Armes Pferd – böses Rind!" bei YiGG.de speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare